Inhalt überspringen

Familienurlaub: Kanaren

Kanaren – Inselurlaub für Familien

urlaub reise strand familie kleinkindAuf den Kanaren ist das ganze Jahr über Saison. Es verwundert daher nicht, dass vor allem Familien wegen des ganzjährigen sommerlichen Klimas hier gern ihren Urlaub verbringen. Die ausgleichende Wirkung des atlantischen Ozeans und der beständig wehende Passatwind sorgen im Sommer für durchschnittlich 29 °C und selbst der Winter ist mit wohligen 20 °C angenehm warm.

Die Kanaren punkten aber auch aus ganz anderen Gründen bei Familien. Die vielen Appartement- und Bungalow-Anlagen in denen Kinder viel Platz und Raum für Ferienabenteuer finden, sind wie geschaffen für einen erholsamen Aufenthalt. Und nicht zu vergessen, die familiengerechten Clubs, die spezielle Freizeitprogramme für Kinder und Jugendliche anbieten. Die Club alltourinis zum Beispiel garantieren Spaß und Action für jede Altersgruppe: Schatzsuche am Strand, Bühnenshows, Kinder-Kino, Teenie-Disco, Wettbewerbe, Sportprogramme und vieles mehr. Alles unter der Leitung professionell geschulter Betreuer. Wer seine Kinder in so guten Händen weiß, kann beruhigt ausspannen und ungetrübt den eigenen Interessen nachgehen.

Strände zum Verlieben
Wichtig für Familien sind aber auch kalkulierbare Kosten, weshalb All-inclusive-Angebote hoch im Kurs stehen. alltours hat darauf schon frühzeitig reagiert und bietet für die Kanaren zahlreiche attraktive All-inclusive-Hotels an. Auf Fuerteventura zum Beispiel sind 88 Prozent der Häuser mit dieser bei Familien sehr beliebten Leistung buchbar.
Berühmt für die goldgelben Strände, ist die zweitgrößte Kanareninsel ein Eldorado für Sonnenanbeter und wie geschaffen für einen entspannten Badeurlaub. Über 16 Kilometer ist beispielsweise die Strandzone der Costa Calma lang. Ein Badeparadies für Familien mit kleinen und großen Kindern. Goldgelb und fein der Sand, azurblau das Meer und die Wellen rollen zahm und sanft an das flach abfallende Ufer. Ein idealer Ort für Strandspiele, zum Burgen bauen und Wassersport. Auch die „Playa del Matorral“ auf der Halbinsel Jandia, die sich direkt an die Costa Calma anschließt, bietet Strandspaß pur.
Für die kleinsten Badegäste ideal ist vor allem die „Playa del Castillo“ in der südlich vom Flughafen gelegenen Bucht von Caleta de Fuste. Durch eine Mole geschützt ist das Meer angenehm ruhig und macht den feinen Sandstrand absolut familientauglich.
Surfbegeisterte Familienmitglieder wird es sicher an einen der Strände von Corralejo ziehen. Hier treffen sich auf Grund der teilweise sehr starken Brandung Surfcracks aus der ganzen Welt. Faszinierend sind auch die unter Naturschutz stehenden Wanderdünen von El Jable.

Imposante Dünen
Auf Gran Canaria erfreut sich neben Playa del Inglés vor allem Maspalomas mit seiner imposanten Dünenlandschaft großer Beliebtheit. Hier finden sich die höchsten Wanderdünen der Insel. Ein unglaubliches Naturerlebnis, wenn man bedenkt, dass Sandkorn für Sandkorn in Tausenden von Jahren direkt aus der Sahara hierher geweht wurde. Der Strand ist das Highlight für jeden Urlauber. Familien, die es etwas ruhiger mögen und auf sportliche Aktivitäten am und auf dem Wasser Wert legen, sind hier gut aufgehoben.
In Playa del Inglés pulsiert das Leben. Der nahtlos an Maspalomas angrenzende Ort ist bekannt für Unterhaltung pur und ein reges Nachtleben. Wer schon größere Kinder hat, einen wunderschönen Strand in der Nähe haben möchte und viel Abwechslung sucht, findet hier eine große Auswahl an Appartement-Anlagen und Hotels.
Die weitläufige Badebucht „Playa Taurito“ liegt im Westen Gran Canarias. Der gleichnamige Ort erstreckt sich entlang eines Taleinschnitts, in dessen Mitte eine schöne Badelandschaft mit großem Meerwasser-Schwimmbecken angelegt worden ist. Da das Unterhaltungsangebot zwar groß, aber weniger vielfältig ist als im Ferienzentrum von Playa del Inglés, fühlen sich hier vor allem Familien wohl, die Ruhe und Erholung favorisieren, aber auf Sport und Spaß trotzdem nicht verzichten möchten.


urlaub reise familie familienurlaub sonne papageiBuntes Strandleben
Familien, die im Feriengebiet um Las Americas und der Costa Adeje auf Teneriffa Urlaub machen, können zwischen mehreren Strandbuchten wählen, die allesamt durch Molen geschützt und durch eine lange Uferpromenade miteinander verbunden sind. Zahlreichen Boutiquen, Shops, Restaurants, Pubs, Cafés, Bars, Discos und Nightclubs sorgen für reichlich Abwechslung. Auch das Freizeitangebot für Familien lässt kaum Wünsche offen. Ein Besuch im berühmten Loro Park, im Aqualand oder im Siam Park kommt bei Klein und Groß gleichermaßen gut an. Beeindruckend ist der Nationalpark „Cañadas de Teide“, der 2007 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Faszinierende Mond- und Kraterlandschaften lassen sich hier erwandern, die als Kulisse für Filme wie beispielsweise „Planet der Affen“ oder „Die 10 Gebote“ dienten.
Los Gigantes und Puerto de Santiago im Inselwesten sind im Vergleich zu Las Americas und Costa Adeje ruhigere Ferienregionen, bieten aber in Form von Bars, Restaurants, Cafés und Geschäften ausreichend Unterhaltung. Der Strand von Los Gigantos ist zwar klein, bietet aber einen guten Schutz vor der Brandung, was vor allem Familien mit kleineren Kindern zu Gute kommt. Viele Besucher Teneriffas geraten beim schwarz-grauen Strand der „Playa de la Arena“ bei Puerto de Santiago regelrecht ins Schwärmen, gilt er doch als einer der schönsten Naturstrände der Insel. Doch Vorsicht: Bei starkem Seegang kann es schon mal zu gefährlichen Unterströmungen kommen, und man sollte die Warnungen der Strandwacht ernst nehmen.
In Puerto de la Cruz verläuft das Leben ruhiger als zum Beispiel in Las Americas. Hier wurden zwischen den künstlichen Stränden „Playa San Telmo“ und „Playa Martiánez“ insgesamt acht Badeseen mit Liegewiesen, Sandstränden, Inseln und hübschen Cafés errichtet. Der wunderbar angelegte Strand von „Playa Jardin“ ist ein weiteres Highlight von Puerto de la Cruz.

Unbeschwerter Badespaß
Lanzarote ist die östlichste der großen Kanareninseln. Besonders für Familien interessant: Die Transferwege vom Flughafen Arrecife zu den Haupturlaubsorten Puerto del Carmen und Costa Teguise sind relativ kurz, sodass man sein Feriendomizil schnell erreicht. Auch das dritte große Ferienzentrum Playa Blanca ist nur etwa 40 Kilometer vom Flughafen entfernt und liegt im südlichen Teil der Insel.
Der Ort Playa Blanca hat seinen beschaulichen Charakter bewahrt. Hier erwarten die berühmten Papagayo-Strände die kleinen Strandpiraten und Sandburgenbauer. Die sieben nebeneinander liegenden Badestrände versprechen reinste Erholung für die ganze Familie. Auch Puerto del Carmen hat flach abfallende Kinderstrände zu bieten. Für Abwechslung im Ferienprogramm sorgt das vielseitige Unterhaltungsangebot im Ort. Herrlich idyllische Badebuchten findet man ebenso im etwa sechs Kilometer von Arrecife entfernten Costa Teguise. Die Playa de las Cucharas gehört dort zu den beliebtesten Stränden. Sie ist durch eine Mole vor hohem Wellengang geschützt. Insgesamt gilt Costa Teguise als ruhige Ferienregion und ist optimal für einen Familienurlaub geeignet. Als eines der schönsten Hotels auf Lanzarote empfiehlt sich der im Sommer 2008 vollständig renovierte und modernisierte Club alltoura Albatros?????. Zu der im kanarischen Stil errichteten Ferienanlage gehören nicht nur ein etwa 30.000 Quadratmeter großer, parkähnlicher Garten mit exotischen Pflanzen, drei großzügige Swimmingpools und ein geschmackvoll gestaltetes Restaurant sowie ein außergewöhnlicher Fitness-, Wellness- und Beautybereich, sondern auch ein neu gestalteter Club alltourini mit Kinderrestaurant, Kino und Spielplatz. Kurzum – der Club alltoura Albatros bietet beste Vorraussetzung für einen abwechslungsreichen Familienurlaub.


Familienurlaub Fuerteventura – Insel für Entdecker
Familienurlaub Gran Canaria - abwechslungsreiche Familienferien
Familienurlaub Teneriffa - buntes Strandleben
Familienurlaub Lanzarote - Insel der Abenteuer



Zielgebiete Spanien