Roques de García: Einen Teil des Nationalparks El Teide erkunden

Die Roques de García sind vulkanische Gesteinsformationen, die etwa fünf Kilometer südlich des Pico del Teides in den Himmel ragen. Die Felsen sind bis zu 200 Meter hoch und erstrecken sich über ein Gebiet von zwei Kilometern. Auf einer vier Kilometer langen Rundwanderung können Sie in Ihrem Urlaub auch den bekanntesten der Felsen bestaunen, den Roque Cinchado oder "Finger Gottes", Teneriffas Wahrzeichen. Gemeinsam mit dem dahinterliegenden Vulkan Teide gilt er als beliebtes und oft festgehaltenes Fotomotiv.

Die Roques de García auf einer Wanderung umrunden

Der leicht zu bewältigende Rundweg rund um die Roques de García beginnt an einem Parkplatz am "Parador Nacional de las Cañadas" und führt Sie mitten durch den Nationalpark El Teide, der zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Natur-Fans entdecken während der Wanderung die Bewohner der Caldera, wie beispielsweise Eidechsen und bestaunen die blühenden Taginasten, die den Wegesrand säumen. Besonders eindrucksvoll erscheinen die Felsen, die auch als beliebtes Klettergebiet gelten, wenn die Sonne auf- und untergeht.
schließen

Hotelangebote

Hotel Corona RojaUNSER TIPP
Playa del Inglés | Gran CanariaHotel Corona Roja
  • 7 Tage, 21.08.21 bis 28.08.21
  • Appartment, Halbpension
Appartements Paraiso del SolUNSER TIPP
Playa de las Americas | TeneriffaAppartements Paraiso del Sol
  • 7 Tage, 20.08.21 bis 27.08.21
  • Studio, Ohne Verpflegung
Appartements CasablancaUNSER TIPP
Puerto de la Cruz | TeneriffaAppartements Casablanca
  • 7 Tage, 20.08.21 bis 27.08.21
  • Studio, Ohne Verpflegung